Dr. Feelgood

»All Through The City« (with Wilko 1974-1977)

EMI

»She Does It Right«, »Boom Boom«. Bereits die ersten beiden Nummern ihres Debütalbums »Down By The Jetty«, hier mit 1974 angegeben, aber eigentlich erst im Jänner 1975 erschienen, lassen keinen Zweifel darüber aufkommen: da ging fürchterlich die Post ab. Dr. Feelgood war die ultimative britische Pub-Rock-Band der Siebziger. Schnörkelloser, geradliniger, ehrlicher Rock’n?Roll (ohne Overdubs).
Dr. Feelgood veröffentlichten drei tolle Alben. Nach besagtem Debüt folgten »Malpractice« (1975) und »Stupidity« (1976) – eines der grö&szligten Live-Rock-Alben, das Dr. Feelgood für kurze Zeit zur Top-Band Englands machte. Gegenüber diesen, von Vic Male (einst Tontechniker bei The Who?s »Live At Leeds«) produzierten Alben fiel ihr viertes, »Sneakin? Suspicion« (1977), leider ab. Alle vier Alben finden sich in dieser sorgfältig gestalteten Box mit drei CDs (und feinem Booklet). Als Draufschlag gibt’s auch noch eine DVD mit Live-Mitschnitten aus dem Jahre 1975. Einziger kleiner Wermutstropfen: Ihr grö&szligter Hit «Milk And Alcohol« (produziert von Nick Lowe, 1979) ist nicht vertreten. Lässt sich aber natürlich auf YouTube nachhören.
?brigens: In der aktuellen Formation von Dr. Feelgood ist kein einziges Gründungsmitglied mehr dabei, Sänger Lee Brilleaux verstarb 1994 an Krebs. Diese Box ist aber praktisch ein Muss für Fans von Ostbahn Kurti & die Chefpartie. Da fühlt man sich an deren beste Konzerte zurückversetzt.