Prince

»3121«

Universal

Da hat es auf den aktuellen Platten von George Clinton und Stevie Wonder so tolle Ansätze als Gast/Co-Komponist gegeben, die zu Recht auf eine ganz irre neue Prince-CD hoffen ließen, und dann das! Jetzt ist die Zeit ja ein Kreis/eine Spirale und Prince muss auch kein Rad neu erfinden, aber haarscharf daneben ist manchmal eben auch total daneben. Zwar gefallen die cheesy und greasy zuckerlfarbenen Monaco Vice-Keyboards bei »Lolita« und Prince als Prince Impersonator (bei »Fury«) ist ja auch eine interessante Diskussionsgrundlage. Aber sonst bleibt nur »Black Sweat«, das zumindest ahnen lässt, dass Prince zumindest ein klein wenig aktuelle Musik (vor allem jene, die sich – wie bei N*E*R*D/Neptunes oder Timbaland – immer wieder auf ihn bezieht) mitkriegt und ganz locker zerhackte Electronic-Rhythm & Blues-Grooves mit technoiden Acid-Bleeps mixt. Ein Song/eine Single wie geschaffen für alle möglichen Jahrescharts. Den Rest (vor allem das grausliche White Collar-After Work-Party-Funk-Missverständis »Get On The Boat«) mag verstehen wer will. Schade.