Various Artists

»14 Tracks From Planet Mu«

Planet Mu/Groove Attack/Substance/Hoanzl

Zum Glück steht am Cover nirgendwo etwas von »Future«. Auch wenn sich viele der hier versammelten Genres (Grime, Dubstep, House, Pop) gerne eine »Post« voranstellen (es kann aber auch wahlweise ein »Balearic« oder »Cosmic« sein). Die sofort ins Ohr springenden Hits sind zwar bei Dubstep im House (»E10 Riddim« von Rossi B & Luca sowie »Airmiles« von Swindel), aber das soll jetzt auf keine falsche Fährte führen. Viel eher deckt der Sampler weit mehr ab, als nur einen Label-Rooster (wo jedoch überraschenderweise Juke/Footworkin‘ komplett au&szligen vor gelassen wurde), sondern eignet sich auch ganz super als kleine Orientierungshilfe für alle jene, die sich ob all der tollen neuen Musiken etwas verloren fühlen und die davon mehr hören wollen als jetzt nur James Blake oder Nicolas Jaar. Aber bekanntlich findet einen die Musik ja eh immer.