Friends Of Dean Martinez

Wichita Lineman

Glitterhouse

Mastermind Bill Elm hat wieder zugeschlagen. Nach einem wuchtigen Intro, das wohl auf einem zähen Blue-Cheer-Riff beruht, lässt er sein instrumentales Universum zum fünften Mal in schon beängstigend sicherer Weise auferstehen. Absolut genial hier ist der Grenzgang zwischen Ohrenfaserschmeichlern und Härte. Und immer kurz vor Einsetzen der Langeweile, schafft es Elm doch wieder, die Kurve zu kriegen. Von Easy Listening ist das dann ungefähr so weit entfernt wie Seattle von Loipersdorf, aber Herr Ennio Morricone hätte zumindest teilweise seine Freude daran. Und wieder bleibt nichts anderes zu sagen als: Wenn schon instrumental, dann kehr‘ bei den Freunden von Herrn Martinez ein, denn besser ließ sich zum »Tennessee Waltz« nie tanzen