Farce © Farce

Diversity und Micro Activism beim Waves 2022

Vom 8. bis 10. September 2022 geht das Waves Festival in die zwölfte Runde – mit erklärt diversem Line-up und zeitgeistigen Conference-Talks. Ein Ausblick.

Seit 2011 ist das Waves Vienna Bestandteil der heimischen Festivallandschaft und füllt die ansonsten mäßig besetzte Lücke eines »Showcase-Festivals«, bietet also v. a. neuen, bislang weniger bekannten Acts nicht nur eine Bühne, sondern auch eine Plattform für Erfahrungsaustausch und innereuropäische Vernetzung, letztere im Rahmen der auch in diesem Jahr stattfindenden Waves Conference. Das ursprüngliche Festivalmotto »East meets West« erhält dabei 2022 durch den Krieg in der Ukraine eine zusätzliche, dringliche Bedeutung. Da die kulturellen Fördermittel des Heimatlandes eingefroren sind, lädt das Waves drei ukrainische Acts als Gäste zum diesjährigen Festival ein und kommt dank Crowdfunding für sämtliche anfallende Kosten auf. »Guest of Honor« ist in diesem Jahr außerdem Kanada, das als Partnerland mit fünf ausgewählten Acts vertreten sein wird.

Neben diesem geographischen Schwerpunkt verschreibt sich das Waves Festival heuer ganz dem Thema »Diversity« bzw. dem Subthema »Micro Activism« und will damit ein Zeichen gegen Diskriminierung und für die Chancengleichheit von Menschen und Artists unabhängig von deren Alter, Erscheinung, Ethnizität, Nationalität, sozialem Hintergrund, Gender und sexueller Orientierung schaffen. Input und Unterstützung dafür holt man sich von einem vierköpfigen Advisory Board, bestehend aus der Journalistin Dalia Ahmed (she/her), zuletzt Kuratorin beim Popfest Wien, Kem (they/them) aka Kerosin95, Kunst- und Kulturarbeiter Mwita Mataro (he/him) und u. a. D/Arts Kuratorin Zuzana Ernst (she/her).

Wir dürfen uns also zwischen 8. und 10. September auf ein nicht nur stilistisch vielfältiges Programm freuen: Über 90 Acts aus 20 Ländern geben sich auf der Bühne bzw. den Bühnen des Waves zwischen frisch renovierter Festivalzentrale im WUK und neuen Locations am Gürtel wie Chelsea, Fania Live, Weberknecht und Loft die Ehre – hier ein kurzer Überblick mit einer Handvoll Empfehlungen:

Sassy 009 © Jacqueline Landvik

Donnerstag, 8. September 2022

Die kanadischen Ehrengäste eröffnen am Donnerstag mit geballtem Programm von Jessy Lanza, Mike Edel, Motherhood und Yves Jarvis, während sich u. a. Bipolar Feminin, Doppelfinger und Liz Metta ein facettenreiches Heimspiel liefern. In höchsten Synthesizer-Tönen loben kann man schon jetzt die Auftritte von Minimal Schlager (DE) und Sassy 009 (NO). Put on your dancing shoes!

Featuring: Alice Low (UK), Another Vision (AT), Berglind (AT), Bipolar Feminin (AT), Boy With Apple (SE), Christl (AT), Doppelfinger (AT), Jessy Lanza (CA), Kahlenberg x Anna Mabo (AT), Karin Ann (SK), Kids Return (FR), Lil Julez (AT), Lisa Pac (AT), Liz Metta (AT), Low Island (UK), Mike Edel (CA), Minimal Schlager (DE), Monako (DE), Moncrieff (IE), Motherhood (CA), Musspell (HU), Philine Sonny (DE), Priya Ragu (CH), Sassy 009 (NO), The Haunted Youth (BE), Umme Block (DE), Wallners (AT), Wilhelmine (DE), Yves Jarvis (CA)

Oskar Haag © Michelle Rassnitzer

Freitag, 9. September 2022

Am Freitag stehen u. a. FM4-Liebling und Naked-Lunch-Spross Oskar Haag und die Düsterboys (und -girls) von Zack Zack Zack stellvertretend für Hype made in Austria. Als Zugabe trumpfen Rapperin Kitana und Young Electro-Punk Lord Salò mit Labelkolleg*innen bei der Mom I Made It Night auf. Aus der Ukraine begrüßen wir Disappeared Completely, Kurs Valüt und Ragapop.

Featuring: 3:rma (SI), Aili (BE), Amelie Tobien (AT), Arai (AT), Batbait (CH), Benjamin Amaru (CH), Böbe (HU), Bryan’s Magic Tears (FR), Disappeared Completely (UA), Donkey Kid (DE), Edward Hunt (DE), Elena Steri (DE), Elsa (AT), Ennio (DE), Florence Besch (DE), Francis On My Mind (RO), Karolina Beranova (CZ), Kitana (AT), Kurs Valüt (UA), Naima Bock (UK), Nalan (DE), Nosi (AT), nothhingspecial (DE), Nuha Ruby Ra (UK), Oskar Haag (AT), Paula Carolina (DE), Ragapop (UA), Romc (AT), Salò (AT), Spiral Mind (SI), The Psychotic Monks (FR), UTO (FR), Vanille (CA), Zack Zack Zack (AT)

Christin Nichols © Lia Kalka

Samstag, 10. September 2022

Christin Nichols, Levin Goes Lightly und Plattenbau sorgen am Samstag für tiefgründige Highlights aus Germany; Farce, Love A.M. und W1ZE kontern mit lokalem Klangkaleidoskop zwischen Electro, Indie und Powerpop. Wer’s lieber nordisch mag, kommt u. a. bei Skaar (NO), The Hanged Man (SE) und Ultraflex (IS) auf seine*ihre Kosten und kann das Waves 2022 bewegt ausklingen lassen.

Featuring: a/lpaca (IT), AEIOU (LI), Alexandra Alden (MT), Anna Erhard (CH), BEACHPEOPLE (DE), Bibiza (AT), Celia May (DE), Christin Nichols (DE), Dylan Cartridge (UK), Farce (AT), Finley Quaye (UK), Fran Vasilić (HR), Girli (UK), Joko (FR), Laundromat Chicks (AT), Lawn Chair (DE), Levin Goes Lightly (DE), Love A.M. (AT), Michael Moravek (DE), Nelavie (AT), Old Mrs. Bates (AT), Olgas Boris (AT), Palffi (AT), Plattenbau (DE), Pyra (TH), Sahareya (SI), Shitney Beers (DE), Skaar (NO), Superorganism (UK), The Hanged Man (SE), Toyota Vangelis (CZ), Ultraflex (IS), W1ZE (AT), YATWA (AT)

Edit: Jessy Lanza hat leider abgesagt, Farce spielt deswegen schon am Donnerstag statt am Samstag. Weitere Programmänderungen vorbehalten.

Link: https://www.wavesvienna.com/