Temp-Illusion © Aslan Mohammad Pour
Temp-Illusion © Aslan Mohammad Pour

Spielezimmer für Jazz & mehr

Am 14. März findet im The Loft Wien das erste De/semble Event im Jahr 2024 statt. Playroom bringt Contemporary Jazz, Electronics und Soul zusammen auf die Bühne. Eine warme Konzertempfehlung für den Donnerstagabend.

Das verhältnismäßig junge Festival De/semble hat im Sommer 2023 gestartet und stellt mit Playroom am 14. März 2024 jetzt schon das fünfte Event auf die Beine. Veranstaltet wird De/semble von Regina Fisch zusammen mit Mona Matbou Riahi. Ihr Ziel: Jazz-Stereotype aufbrechen und unterrepräsentierten Künstler*innen und Instrumenten Platz auf den verschiedenen Bühnen geben. Diese sind für konventionellen Jazz vermutlich auch eher ungewöhnlich. Zuletzt im Reaktor Hernals und jetzt im The Loft an den U-Bahn Bögen ist De/semble nicht zuletzt als Begegnung von Club-Kultur und Jazz-Szene gedacht. Die Grenzen sind da eh eher fließend, De/semble gelingt es aber, etwas Besonderes daraus zu kreieren. Es macht Spaß, die unterschiedlichsten Künstler*innen mit ihrer Musik an einem wohlkuratierten Abend zusammenkommen zu sehen. Und wo die Musik gut ist, sind bekanntlich auch die Menschen lieb. Das Ganze fühlt sich dann weder nach Bar noch nach Club und auch nicht einfach nach Konzert an, sondern irgendwie einfach super angenehm.

Viola Falb © Martin Bilinovac

Am 29. September 2023 war skug bereits bei Play Date im Hamakom/Theater Nestroyhof dabei. Jetzt, am 14. März 2024, stehen im The Loft Wien Esperanza Denswil aka Pink Oculus aus den Niederlanden, die in Frankreich basierten, aber im Iran geborenen Temp-Illusion sowie Viola Falb zusammen mit Victoria Kirilova auf der Bühne. Wieder eine sehr ausgewogene und vielversprechende Mischung aus Soul, Contemporary Jazz und tanzbarer Ambient Electronic. Mit Victoria Kirilova und Viola Falb findet sich ein konventionell instrumentiertes Jazz-Duo im Line-up. Viola Falb ist Saxophonistin und Jazz-Komponistin, hat u. a. an der Universität für Musik und darstellende Künste in Wien studiert und ist seit 2004 Leaderin der Band Falb Fiction. Am Donnerstag tritt sie zusammen mit Victoria Kirilova auf. Die Bassistin lebt ebenfalls in Wien, wurde in Bulgarien geboren und hat ihr Studium in Mailand und Wien abgeschlossen. Mit Ihrer Mischung aus Contemporary Jazz, der weniger profanen Kammermusik und typisch bulgarischen Chören und Rhythmen konnte sie bereits renommierte Preise wie den italienischen Premio nazionale delle Arti sowie diverse Stipendien für sich gewinnen.  

Victoria Kirilova © Lilia Kirilova

Mit Pink Oculus gibt es danach sehr vibige Soulmusik. Ihr letztes Album »Before Wisdom« hört sich ein bisschen nach 2000er R&B, ein bisschen nach HipHop an, und die Instrumentals der Komponistin, Sängerin und Produzentin sind definitiv Dub & Electronic. Nachgehört werden kann das beim Streaming-Dienst des Vertrauens. Zum Schluss holt uns Playroom mit durchaus tanzbaren Ambient Sounds aus der Electronic-Ecke ab. Shahin Entezami und Behrang Najafi haben 2011 zusammengefunden und sind vor allem als Live-Act bekannt. Unter dem Namen Temp-Illusion standen sie bereits auf diverse Festivalbühnen von Teheran bis Tokio und kommen dank De/semble jetzt auch ins The Loft nach Wien. Ein vielversprechender Abend, für den es auf der De/semble Website Tickets gibt. Dort finden sich auch nochmal Infos zu den drei Acts des Abends und Impressionen der vergangenen schönen Konzerte in der Festivalreihe. 

Pink Oculus © AiRich

Link: https://www.de-semble.at/playroom/ 

Home / Musik / Artikel

Text
Peter Eich

Veröffentlichung
11.03.2024

Schlagwörter



favicon

Unterstütze uns mit deiner Spende

skug ist ein unabhängiges Non-Profit-Magazin. Unterstütze unsere journalistische Arbeit mit einer Spende an unseren Verein zur Förderung von Subkultur. Vielen Dank!

Verwendungszweck: skug Spende, IBAN: AT80 1100 0034 8351 7300, BIC: BKAUATWW, Bank Austria

Ähnliche Beiträge

Nach oben scrollen