Roy Ayers

Virgin Ubiquity: Unreleased Recordings 1976-1981

BBE

Vibraphon weckt heute Assoziationen in Richtung Mobiltelefonie. Früher aber hatte das Xylophon mit Tasten in der Loungemusik der 70er seinen fixen Platz. Heute liefern solche Klänge HipHoppern auf Samplesuche gut abgehangenes Rohmaterial, mit dem sie den Raum zwischen ihren Beats elegant füllen können. Roy Ayers jedenfalls war ein großer Meister zur Hochblüte dieses Sounds. Eine musikalische Freundschaft mit dem Label BBE führte zu einer Durchforstung seines unveröffentlichten Materials, und die nun neu aufpolierten Perlen sind zwar gewöhnungsbedürftig und anders funky als das kontemporäre R&B-Gedudel, aber immer noch fein in ihrer Zeitlosigkeit. Erstaunlich besonders die Gratwanderung zwischen struktureller Spannung nahe am Track, die man als Free-Jazz-Einfluss interpretieren könnte, und der oft überzeichneten Soulfülle des Gesangs. Nachgeborene können da nur mehr ehrfürchtig staunen und solch dezente Pioniere auf Cover von Kölner Musikmagazinen drucken.