sakamoto-with-ensemble.jpeg

Auftragsarbeit zur Stadtgründung von Mannheim vor 400 Jahren: Nikolai und Sakamoto, nach drei RN-VÜs zusammenarbeitsgeprüft, haben mit dem Frankfurter Ensemble Modern eine audiovisuelle Performance entworfen, bei der algorithmische Sound-Verschaltungen und die Rasterstruktur Mannheims als bauliche »Idealstadt« des 17. Jahrhunderts auf einander treffen. Der Titel dieser CD/DVD ist der digitalen Schreibe von »Utopie« geschuldet. Soweit mal die referenziellen Kartografierungen, die sich rund um »utp_« aufbauen. Klar bietet sich »utp_« an, sich beinahe endlos über »Ambient/e«, »Stadt«, »Sound« und »Architektur« auseinanderzusetzen. Die Liner-Notes im 16seitigen Begleitbuch stammen von David Toop, weshalb man der Platte eine Art Speerspitzenverortung aktueller Electronica und Intelligenzia attestieren kann. Klar freut’s, wenn all diesen Leute auch von hochoffizieller Seite jene Anerkennung zuteil wird, die sie seit Langem genie&szligen (sollten). Ich werde aber schlicht den Eindruck nicht los, dass »utp_« ein gehöriges »play safe« ist. Im direkten Vergleich hält dieses Werk Nikolais Kollaboration mit Zeitkratzer hinsichtlich Intensität und Erschlie&szligung neuer Soundmöglichkeiten nur sehr bedingt stand, wohlfeile Ambientflächen, soweit das Ohr reicht, Drones, die man – leider – schon sehr oft gehört hat. Immerhin ist eine DVD mit der Konzertaufführung und den Proben beigepackt, die einen guten Einblick in dieses trotz allem sehr engagierte Projekt bieten.

favicon
Scroll to Top