The Heptones

»Unreleased Night Food And Rare Black Ark Sessions«

Auralux/Nocturne

Warum diese Sessions der Heptones nie veröffentlicht wurden, verstehe ich absolut nicht. Ok, ihr Album »Night Food« war schon sehr cool, aber warum hat der damalige Produzent entschieden, die Tunes auf diesem Werk nicht zu veröffentlichen? Vielleicht ein bisschen zu viel Soul für das Publikum … Auf alle Fälle sind es 14 Schätze die es wirklich wert sind, gehört zu werden. Das »Night Food«-Album wurde Anfang der 70er Jahre veröffentlicht, kurz vor ihrem auf dem Label Island veröffentlichten Werk »Party Time«, das Leroy Sibbles und seinen Freunden internationale Anerkennung gebracht hat. »Poverty In The Ghetto« ist echt erstaunlich. Außerdem: auf diesem von Auralux veröffentlichten Album handelt es sich meistens um Extended Mixes und Dub Versions von Songs, die in den 70er Jahren schon veröffentlicht wurden … also nichts wirklich Exklusives … Aber die Dub-Mixes von Lee Scratch Perry in seinem so genannten Black Ark Studio sind wie seine ganzen Aufnahmen dieser Zeit echte Meisterwerke … und außerdem wurden die meisten Riddims von den Wailers All Stars gespielt!! Nichts mehr zu sagen, jetzt braucht man nur zu hören.