Rechenzentrum

The John Peel Sessions

Kitty Yo

Die zweite CD von Rechenzentrum ist die John-Peel- Session der Band. Der Anfang ist pompös: Kirchenglocken, Straßenverkehr und Cellos, dazu eine Stimme wie aus einem Nick-Cave-Imitatorenworkshop. Marc Weiser und sein Partner Lillevän beschränken ihr Schaffen nicht auf Musik allein, die Verbindung zum Video ist auch bei dieser CD gegeben. »Manchmal gibt mir Marc einen Track und mir fällt ein Video dazu ein oder umgekehrt. Geprobt wird dann auf der Bühne«, so Lillevän. Gesampelt wird sowieso was das Zeug hält. Das erzeugt manchmal interessante Rhythmen und Sounds, manchmal langweilige. Autos fahren immer wieder durchs Bild. »Wenn es ein musikalisches Konzept gäbe, dann hieße es eigentlich, dem Anspruch gerecht zu werden, möglichst viele Klänge, die normalerweise nicht einer Funktionalität unterliegen, miteinander zu kombinieren. Also die unmöglichsten Sachen zu einer Bassdrum umzufunktionieren oder zu einem Melodie-Instrument«, so Marc Weiser. Ob dies als Konzept umsetzbar wäre? Ja, quod erat demonstrandum.