archive-image-placeholder-v2

Ein Vergleich drängt sich sofort auf: Die Stimme von The Coral-Sänger James Skelly ist der von Jim Morrison ähnlich. Vielleicht mit ein bisschen weniger Verzweiflung. Schließlich tendieren The Coral mehr zu fröhlichen Popsongs (»So Long Ago«), wie sie früher etwa Orange Juice gemacht haben. Und im darauffolgenden Song »The Operator« wird wieder die kleine Doors-Orgel angeworfen. Mit solchen Referenzen bewegt man sich musikalisch auf der sicheren Seite. The Coral liefern nichts Außergewöhnliches und da die Qualität allemal stimmt, entsteht keine Massenware. Ab und an ist eine Zeile drin, die auch dem verzweifelten Morrison gefallen hätte: »It’s better not to be in love/ than to be inbetween«. Am meisten setzt sich der melancholische Song »Far From The Crowd« fest. Sonst bleiben die Lines eher nett und harmlos: »Out of the dark and into the light/ when the morning comes I will be alright.« Lalala. Alles in allem somit Pop-Rockmusik im besten Sinne.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
24.09.2005

Schlagwörter

Scroll to Top