The Rolling Stones - VA Remix

Sympathy for the Devil

Virgin

Und nun, meine Damen und Herren: Der große Kuchen! Denn in ein und derselben Nummer von skug die beiden Enden des breiten Spektrums der Musikindustrie zu finden, nämlich Ilsa Gold auf Mego vs. The Stones im Remix von The Neptunes, Fatboy Slim und Full Phatt (plus Video), ist ein Kampf, den wir sehen wollen. Wie auch immer, der beste Mix aller Zeiten von »Sympathy for the Devil« entstand im selben Jahr wie die Platte, heißt »One plus One« und ist ein Film von Jean-Luc Godard. Was bekommen wir hier zu hören? The Neptunes haben im wesentlichen den Orignaltrack geglättet und aufpoliert, als ob Justin Timberlake auf einen Sprung im Studio vorbeischauen und das ganze selbst in die Hand nehmen wollte. Allerdings waren die Rolling Stones immer schon schlimmere Buben als Justin … Was Fatboy Slim betrifft, der versaut wirklich alles. Vermutlich hat er gedankenverloren ein bisschen mit dem Track und den Knöpfen des Mischpults herumgespielt. Somit kommt der einzige halbwegs brauchbare Vorschlag von Full Phatt, der Sir Jagger mit einem einigermaßen fetten Rhythmus und einem weichen, basslastigen Sound unterlegt. Und weiter? Als nächstes ist das Original zu hören, und spätestens dann fragt man sich, warum man diese mehr oder weniger schlechten Tracks über sich ergehen lassen muss, um dorthin zurückzukommen. Ein absolut perfekter Originalmix! Halten Sie sich immer an das Original, ich kann mich nur wiederholen! (… and the winner is …?)