The Shins

Sub Pop/Trost

Chutes To Narrow

Es soll Schlimmeres geben wie Sixties-Fanatiker, solange sie solche Songs wie The Shins schreiben können. Was spricht dagegen, Songschreibekunst im Geiste von Arthur Lee, Brian Wilson oder Ray Davis anzuvisieren? Dieses Trio mit ein paar Erweiterungen als eine Wurzel von Pop zu begreifen, ist kein Fehler. The Shins hängen ungeniert in einer Zeitspirale fest, in der Power-Pop beinahe alles ist, was zählt. Wie dem »Buddy Holly«-Video entsprungen, wirft sich die Band in flotte Harmoniegesänge und schnittig ornamentale Lied-Konstruktionen. Neben angezogenen Stücken gibt es auch vornehme akustische Workouts mit Country-Elementen und punktuelle Ausflüge ins Psychedelic-Reverb-Nirvana. Die niedlicheren Elemente erinnern zwar fast an Bubblegum, aber auch der ist hin und wieder einfach nur yummy!