The Meditations

»Stand In Love«

Meditations Music/2good

The Meditations sind eines der berühmtesten Trios der 70er Jahre. Bob Marley liebte ihre Stimmen so sehr, dass er es für die Backing Vocals von seinem Hit »Punky Reggae Party« gewählt hatte. Ihren Stimmen sind immer noch schön, das Problem dieses Album ist mehr ein Musikalisches. Eigentlich sind wir mit »Stand In Love« sehr weit von den Alben, die Ende 1970 im Black Ark Studio von Lee Perry aufgenommen wurden, entfernt. Die Drum-Sounds sind sehr enttäuschend. Weil man man den Namen von Sly Dunbar (Sly & Robbie) auf der Cover lesen kann, ist die Produktion sehr digital. In einigen Tunes wie »Give Praise« kann man wegen des Nachklangs der digitalen Trommel das Gitarre-Solo von Junior Marvin (The Wailers) fast nicht hören. Nur in einigen Songs wie »Not Responsible«, mit interessanten Bass-Riddims und schönen Blechinstrumenten becirct, kann man die echten Meditations anerkennen. Vielleicht wollte nur die Gruppe ihre Sounds ein bisschen modernisieren, aber es scheint, dass sie hier mit schlechten Karten gespielt haben. Also, auch wenn einige Songs interessant bleiben, ist es besser für die Liebhaber ihrer Musik, das nächste Album oder die nächste Neuausgabe zu erwarten.