archive-image-placeholder-v2

Erstens: Alleine des Covers wegen muss man diese CD schon haben. Zweitens: Der Musik wegen so wie so. Lars Stigler ist Vibraphonist der ebenfalls in diesem Heft besprochenen Mimi Secue und somit auch musikalisch durchaus mit diesen in Verbindung zu bringen. Stimmungsmäßig vor allem, hier ist alles ruhig, schwebend, entspannt schön. Diese CD mit dem wunderschönen Titel ist zwar ein Solo-Werk, aber abwechslungsreich instrumentiert: Gitarre, Bass, Electronics, diverse (Sprach)Samples, Vibraphon, Drums und sonstige, sehr dezente Beats. Aber immer sehr reduziert natürlich, Kammermusik für eine Ein-Mann-Band. Musik zum Träumen, die viel Platz zum entschweben und assoziieren lässt. »Nicht nichts«, Titel des ersten Tracks, ist ebenso Programm wie das, mit sehr spacigen Elektroniksounds verzierte Vibraphonstück »Tabla Machine«. Schönen Sommerschlaf!

favicon

Home / Rezensionen

Text
Stefan Parnreiter

Veröffentlichung
22.09.2002

Schlagwörter


Scroll to Top