Johnny Cash

Solitary Man

American Recordings

Der alte Mann verabschiedet sich. Natürlich ist das so von ihm nicht gesagt, sondern noch bleibt er wo er ist, obwohl es ihm zunehmend schwerer fällt. Atemlos klingt er manchmal. Eine andere Atemlosigkeit, die uns heimsucht, wenn wir seine Version von Nick Caves »Mercy Seat« hören. Und seine Stimme ist brüchig, nicht nur, wenn er, unterstützt von Will Oldham dessen »I See A Darkness« singt. In Gänsehautqualität. So gibt es auch endlich eine U2 Nummer, die man sich anhören kann. »One«, von den seifigen Schlieren befreit, offenbart sich als erstaunlich substanzhältige Komposition. Die schönste traurige Platte des Jahres. Und Johnny Cash lässt sie nicht einfach enden mit »I?m Leaving Now«. Er, der »Wayfaring Stranger« geht weiter, »over Jordan«. Eine absolute Mussplatte für alle, die das Leben lieben und den Tod fürchten.