Chicago Underground Trio

»Slon«

Thrill Jockey/Trost

Die Terrainsieger in Sachen PC-Jazz (ich meine sowohl die Verwendung von
Computern, als auch einen politischen Ansatz) geben sich auf ihrem etwa sechsten
Album wie immer spielfreudig und spontan. Diesmal haben sie ihre methodischen
Herangehensweisen wieder aufgesplittet und untersuchen in den neun Stücken eher
unvereinbar scheinende Spielweisen, die sie kaltblütig aneinander reihen. So ein
Prozessor lässt sich ja alles gefallen! Von Parkeriana bis Miles-Tutut, von
knarzenden Harddisks bis zu schwungvollen Frei-Fluss-Harmolodica köchelt das
Powerhouse-Trio sein eklektisches Süppchen bis auch die Ohren der Zuhörer
dampfen. Sehr überzeugend! Warum politisch? »This is dedicated to all people who
have lost their lives at the hands of U. S. imperialism.«