Sheepy

»JLAB« – Neues vom Talent aus Liverpool.

4 in 1 Nein, 4 in 1 ist nicht das neue Ultra-Mega-Giga-Haarpflegemittel, sondern die Antwort auf die Frage, was/wen man alles braucht, um ein Album aufzunehmen. Nämlich genau eine Person: Sheepy. Sheepy ist ein 23 Jahre alter Komponist, Musiker und Produzent aus Liverpool, der sein neues Album »JLAB« ganz allein gemacht hat. Und nicht nur das: Auch seine bisher erschienenen vier (!) Solo-Alben hat er im Alleingang in die Welt gestellt. Alle Songs auf allen Alben, wie auch auf dem neuen, stammen von ihm, sind selbst aufgenommen und selbst produziert. Im Klartext heißt das: Alle Texte geschrieben, die Musik komponiert, alle Gitarrenparts eingespielt, alle Schlagzeugparts, die Basslines, die Harmonien, alle Vocals und und und… Da kann es einem leicht schwummrig werden.

Alles was das Ohr begehrt
Auf »JLAB« ist für alle was dabei. Für alle Indie Fans. Mehr indie-pendent geht nicht. »Galician Girls« beginnt mit einem Nirvana-liken Intro, »Tractor« spielt mit Ska-Anklängen, »I Went To An Island« lockt nicht nur textlich mit Lagerfeuer-Atmosphäre und »Let The Lovebirds In« bezirzt mit Vogelgesang – der stammt allerdings nicht von ihm. (Obwohl: Wer weiß…).
Es regnet eine musikalische Perle nach der anderen: »No Escape«, »The Only Way Out Is You«, »Sherbert« oder »John Malone«. Diese Perlen werden sicher nicht vor musikalische Schweinsohren geworfen. Stilvoll singt Sheepy »Do Whatever You Do«, ein Sommer-Hit schlechthin: »Start a revolution deep within your soul!«

>> www.myspace.com/sheepymusic