All Natural

Second Nature

Thrill Jockey

All Natural waren für mich eine der vielen HipHop-Sensationen des letzten Jahres. Ich weiß aber leider wenig über die Truppe, auf deren Konto immerhin schon fünf EPs, zwei LPs und zahlreiche Splitter- und Soloprojekte gehen. Es scheint sich um ein frei fließendes Konglomerat von Freunden zu handeln, die auch unter dem Namen Family Tree veröffentlichen. Die Natur-Referenzen durchziehen sich bis zum Namen der Protagonisten ( Mr. Greenweedz) und schlagen sich auch in Samples von Vogelgezwitscher und ähnlichem nieder. »Natural« steht zudem für das Verständnis von HipHop als auf Instrumenten gespielter Musik, weitgehend frei von synthetischen Beats und herber Elektronik. Das macht zum Großteil den Charme ihrer Tracks aus, die durchwegs von exzellenten Vokalisten getragen werden. Es gibt weiters Auftritte von vielen Gästen, denen teilweise die Produktion der jeweiligen Nummern obliegt. Ein generöser Ansatz, der auf dem üppigen Tonträger voll aufgeht. Wer die Platten des Def Jux-Labels schätzt, sollte diese im Geiste verwandte Scheibe keinesfalls verpassen.