US Rails

»s/t«

Blue Rose

Dass man aus mittelmä&szligigen Fussballern durchaus gute Mannschaften formen kann, ist kein Geheimnis. Dass das auch mit Songwritern funktionieren kann, ist aber definitiv eine neue Erkenntnis. Langdienende Kräfte in den oberen Regonalligen des Songwriting wie Joseph Parsons, Tom Gillam, Ben Arnold und Scott Bricklin werfen ihre besten Songs in die Schlacht und wenn sich vier kreative Singer/Songwriter zusammentun wandeln sie natürlich auf den Spuren von Crosby, Stills, Nash & Young. Die Gesangsarrangements nehmen Anleihen und die Katze wird erst mit dem letzten Song aus dem Sack gelassen: Da wird tatsächlich »Suite: Judy Blue Eyes« von Steven Stills in seiner ausufernden Pracht gecovert. Wenn auch wenn die Klischeefalle nicht ganz umgangen wird, schwingen sich selbst die eigenen Songs in Höhen, die die Protagonisten bisher selten erreichten.