archive-image-placeholder-v2

Suchst du gerade fröhlichen Gitarrensound, der dir den sonnigen Tag noch ein bisschen versüßt? Bist du genervt oder gelangweilt von Bands wie Maximo Park und Editors, weil sie dir zu anstrengend oder zu dark sind, sie zu dir keine persönliche Beziehung aufgebaut haben, weil sie zu unpersönlich/kühl/hip sind? Dann kann ich nur sagen: The Revs hören, ein kleiner Geheimtipp aus Irland. Die Drei verstehen es, die Zupfinstrumente zu bedienen, werfen sich schon mal in Posen und Gesten, übertreiben es aber nie und lassen den Kontakt zum Gegenüber nie aus den Augen. Man merkt, dass es nicht um Selbstinszenierung geht, sondern dass ihnen die Songs am Herzen liegen. Mein persönlicher Favorit: »Time Slippin’«, könnte sich zu einem Sommerhit entwickeln. Man muss nur aufpassen, dass die »lauteren« Bands den Revs nicht im Endeffekt doch die Show stehlen.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Katja Krüger

Veröffentlichung
02.06.2006

Schlagwörter

Scroll to Top