Kermit Ruffins / Various Artists

»s/t« / »New Orleans«

Putumayo/Hoanzl

Die zwei jüngsten Putumayo-Releases beziehen sich auf Jazz, konkret auf New Orleans: Kermit Ruffins gilt als legitimer Nachfolger von Louis Armstrong und ist ein Erneuerer des Blues im besten Sinn: Der Tradition stets eingedenk, schlägt er neue Wege ein und verneigt sich damit – den Blick in die Zukunft gerichtet – gleichsam vor der Vergangenheit. Ruffins eröffnet auch die CD »New Orleans«, die so hervorragend kompiliert ist, dass auch Nicht-Jazzaficionados ihre Freude daran haben werden: Louis Prima, ein Zeitgenosse Armstrongs, und selbst aus New Orleans gebürtig, singt den klassischen »Basin Street Blues« mit so rauer Kehle, dass man meint, er wäre Armstrong. Und auch der Pianist und Musikethnologe Dr. John interpretiert diese Nummer sehr laid back und zur Hitze des Südens passend. Eine CD, die als Huldigung an einen der wichtigsten Trompeter aller Zeiten gesehen werden kann. Der taucht dann mit dem ebenso klassischen »Tin Roof Blues« auch selbst auf: »Yes, a New Orleans Woman, she is allright with me«. Wegen Gumbo und so. Apropos Gumbo: Großartig ist auch Dr. Michael Whites »Give It Up (Gypsy Second Line)«, das die Karnevalsparaden der Stadt mit seinem musikalischen Synkretismus andeutet; Blechbläser, die leicht hüpfen, dazwischen ist auch Platz für ein Percussion-Solo, bevor wieder der ganze Karnevalszug loslegt.

Beide Releases dienen als Einstimmung darauf, dass man sich selbst zum French Quarter aufmacht. Tipp: Die Sümpfe und Red Beans & Rice nicht vergessen.