archive-image-placeholder-v2

»Respektiert meine Haare, Ihr Weißen« heißt das mittlerweile fünfte Album des aus Paraiba (Brasilien) stammenden erfindungsreichen Künstlers. Falls es so etwas wie Weltmusik wirklich gibt, dann ist Chico Cesar – mit bürgerlichem Namen Francisco Cesar Goncalves -einer ihrer ureigensten Vertreter. Traditionelle Klänge, vor allem des Nordostens Brasiliens, verknüpft er mit aktuellen Klängen der westlichen Musikkultur. Brasilianische Rhythmen wie etwa Repente, Baiao oder Chorinho koexistieren mit Funk, Reggae, HipHop und noch viel mehr. Seine Texte sind geprägt von Poesie und Wortwitz.
Schon mit acht Jahren erfuhr der aus ärmlichen Verhältnissen stammende Chico seine musikalische Sozialisation, als er in einem Plattenladen zu arbeiten begann. Wenig später trat er auch schon mit einer Tanzband auf. Soziales Engagement ist ein wichtiger Teil seines Schaffens. Im Titel gebenden Song, einem funkigen Reggae, trotzt er nicht nur penetranten Fragen bezüglich seiner opulenten Haartracht (Marke: Tingel-Tangel-Bob), sondern fordert was ihm wichtig ist: Respekt! Fazit: globale Popularmusik mit Niveau und Tiefgang. Try it!

>>6.11.2003 live im Reigen

favicon

Home / Rezensionen

Text
Manfred Holawe

Veröffentlichung
06.11.2003

Schlagwörter

Scroll to Top