»Peking Bubbles«

China ist für vieles bekannt: Fürs Essen, für Menschenrechtsverletzungen, für die Besetzung Tibets, nicht zuletzt für seine Jahrtausende alte Kultur: Neue Veröffentlichungen des Berliner Labels Fly Fast Records eröffnen den Zugang zu Popkultur in China.

Sie heißen Hang On The Box, Joyside oder Carsick Cars ─ Bands aus der chinesischen Hauptstadt Peking. Im Film »Beijing Bubbles« werden sie portraitiert und zeigen das Bild einer Stadt abseits von Tianamen-Platz und Verbotener Stadt: Hier gibt es noch Punks mit Irokesen-Frisur und der Sänger von Joyside verbreitet in akzentbeladenem Englisch einmal mehr die Legende des Rock\’n\’Roll: Wilde Frisuren und wildes Leben – live hard, die young. Das aus zwei Frauen und einem Mann bestehende Trio Hang On The Box erzählt in Georg Lindts und Susanne Messmers eindrucksvollem Film, dass sie von ihrer Musik nicht leben können. Sie sei froh darüber, dass ihre Eltern ihr das Pop-Leben ermöglichen, aber mit 25 wolle sie auf eigenen Beinen stehen, sagt eine der beiden Protagonistinnen.

Buch & Film

Das Berliner Label Fly Fast Records hat »Beijing Bubbles« nun in einem aufwändig gestalteten Buch zugänglich gemacht. Dem zweisprachigen Buch (englisch, deutsch) zum Film, das etwa Essays über »Rotten Punk in China" oder über die Geschichte der Popmusik in China versammelt, ist der Film als DVD beigelegt. Eine zweite DVD greift die im ersten Film gelegten Fäden unter dem Titel »How The Story Continued« wieder auf und bietet auch ein Interview mit den beiden FilmemacherInnen.

Die Welt als Märchen ─ Bluesrock aus China

Eine der portraitierten Bands ist Shazi ─ sie gilt als Chinas wichtigste Bluesrock-Band und beweist mit dem nun auch ein Europa vorliegenden Album »The World Has Become A Fairytale« (Fly Fast Records/Alive) Klasse: Auch wenn sie musikalisch ihren eigenen Stil ─ abseits von US-amerikanischen Blueseinflüssen entwickelt haben: Der Sänger verfügt über eine Stimme, die an Leonard Cohen erinnert und hat auch dessen ruhige Eleganz. Shazi (Booklet auch in Deutsch und Englisch) haben auch inhaltlich ihren eigenen Blues in einem repressiven System gefunden. Ein Lied heißt etwa »Das Lied des Konsumenten« und erzählt die Geschichte eines jungen Mannes, der seine Freundin am Tienamen-Platz verloren hat und seitdem zum kritiklosen Konsumenten geworden ist. Wer selbst kein kritikloser Konsument sein will, ist mit diesen Veröffentlichungen bestens bedient.

»Beijing Bubbles« ─ Film & Buch (Fly Fast Records/Alive)
Shazi: »The World Has Become A Fairytale« (Fly Fast Records/Alive)

>> Fly Fast Records
>> www.asia-music-shop.com