Estrella Morente

My Songs And A Poem

Virgin

»My Songs And A Poem« ist das Debütalbum von Estrella Morente, im Titel wird das Gedicht »Moguer« angesprochen, das vom Nobelpreisträger Juan Ramón Jiménez stammt. Vermutlich ist Morente so authentisch, weil die meisten Lieder in ihrem Umfeld entstanden sind: Die Musik zu einigen Stücke hat ihr Vater Enrique geschrieben, die traditionals hat Estrella Morente selbst arrangiert. Begleitet wird sie manchmal von ihrem Onkel, dem Flamenco-Gitarristen Juan Habichuela. Oder von Alfredo Lagos, der nicht zur Familie gehört. Die anderen Musiker sind fast alle über irgendwelche Ecken mit den Morentes verwandt. Und auch der Nobelpreisträger ist aus der Region.
Estrella Morentes Stimme verfügt über schöne Nuancen, die sie einmal zart, dann wieder kraftvoll einsetzt ohne an Differenziertheit zu verlieren. Das passt gut zu den Texten über Liebe, Verlassenwerden und Eifersucht. Es gehört zum Wesen des Flamenco, dass junge Sänger alte Lieder neu interpretieren. In diesem Sinne ist »My Songs« im Titel keineswegs als Übertreibung zu sehen. Eine starke, sehr gute Flamenco-Platte.

>> realworldrecords.com/estrella