Bassmann

Minimal Distraction

Fabrique Records

Es gibt unter den schwer einordenbaren Platten grob zwei Kategorien: Jene die sich einer Einordnung und Genre-Zuschreibung durch geniales Zwischen-die-Stühle-setzen entziehen, und jene deren Spektrum zu breit gestreut ist, als dass sich ein einzelner Stil herauspicken lässt. (Beides kann positiv sein, negative Aspekte und Kategorien lassen wir hier mal getrost weg). Des Bassmannes, und jener ist Bassmann beim Berliner Duo Paloma, Debütalbum gehört eher in zweitere Klasse und hat dabei, nicht zuletzt durch Elemente aus ersterer Sparte, die Klasse um zu bestehen. Von Downbeat-Tracks zu House und 2 Step, teils instrumental, teils mit Vokalistin, lässt er sich hinreißen, programmiert geschickt und verfeinert mit Live-Bassgrooves. Alles bleibt easy und entspannt, hat aber auch Reibungspunkte die für Knistern sorgen. Contemporary Funk mit mass appeal.