France

»Live ì L'Ottfest«

Ana Ott

France sind⬭ ⬬- Ûberraschung⬭! ⬬- eine französische Band,⬭ ⬬die,⬭ ⬬seit sie⬭ ⬬2011⬭ ⬬zum Beginn und⬭ ⬬zum Abschluss eines Kraak Festivals im belgischen Aalst spielten,⬭ ⬬legendär sind.⬭ ⬬Warum⬭? ⬬Weil sie fähig sind,⬭ ⬬einen musikalischen Mahlstrom zu verursachen,⬭ ⬬der geeignet ist,⬭ ⬬alles in⬭ ⬬sich zu verschlingen.⬭ ⬬Wie machen sie das⬭? ⬬Mit Bass,⬭ ⬬Schlagzeug und Hurdy-Gurdy,⬭ ⬬auch⬭ ⬬Drehleier genannt.⬭ ⬬Klingt einfach,⬭ ⬬ist es aber nicht,⬭ ⬬denn es setzt ziemlich viel Kondition⬭ ⬬voraus.⬭ ⬬Aber der Reihe nach⬭ ⬬…⬭ ⬬France bestehen aus Jeremie Sauvage,⬭ ⬬Mathieu Tilly,⬭ ⬬Yann⬭ ⬬Gourdon.⬭ ⬬Sie veröffentlichen seit ca.⬭ ⬬zehn Jahren Musik,⬭ ⬬die als eine schweißtreibende⬭ ⬬Variante von Minimal Music gekennzeichnet werden kann,⬭ ⬬denn die ekstatischen Auftritte⬭ ⬬verlangen sowohl den Musikern als auch ihrem Publikum einiges ab.⬭ ⬬Mitunter entfalten sich⬭ ⬬die repetitiven Improvisationen über die Dauer von über einer Stunde und stoisch bedienen⬭ ⬬die drei Musiker währenddessen ihre Instrumente ohne dabei aus dem Takt zu geraten⬭ ⬬- und ihr Publikum gerät in einen Zustand halb Trance,⬭ ⬬halb Rage.⬭ ⬬Ich weiß,⬭ ⬬wovon ich rede,⬭ ⬬ich war einmal dabei.⬭ ⬬Nicht dabei war ich in Duisburg als⬭ »⬬Live ì L⬭’⬬Ottfest⬭«⬬ aufgezeichnet⬭ ⬬wurde.⬭ ⬬1⬭ ⬬Stunde,⬭ ⬬11⬭ ⬬Minuten und⬭ ⬬53⬭ ⬬Sekunden hypnotischer Wahnsinn.⬭ ⬬Neu⬭! (»⬬Hallo⬭ ⬬Gallo⬭«⬬),⬭ ⬬La Monte Young und Velvet Underground⬭ (»⬬Sister Ray⬭«⬬) in einen Hexenkessel⬭ ⬬geworfen und die Verstärker auf⬭ ⬬11⬭ ⬬gedreht⬭! ⬬Erbarmungslos,⬭ ⬬ergreifend,⬭ ⬬erleuchtend⬭! ⬬»Music is the healing force of the universe⬭«⬬ (Albert Ayler⬭) ⬬- wer eines Beweises jüngeren⬭ ⬬Datums bedarf,⬭ ⬬der greife zu France und nehme ein elektrisches Vollbad.⬭