Kunst im Friseurladen

Die Ausstellung »Vom Kopf in den Bauch« der österreichischen Malerin Sascha Schaumburg ist bis 15.10.2002 in Wien zu sehen.

Auch in der Vergangenheit hat die Malerin Sascha Schaumburg ihre Bilder an halböffentlichen Orten ausgestellt: Im Wiener Filmcasino, in Geschäften und Ärztezimmern. Dieses Mal schmücken sie die Wände eines Friseurs. Insgesamt zwanzig Köpfe blicken den Betrachter an. »Ich nenne sie Beschützer«, sagt Sascha Schaumburg und beschreibt die Eigenschaften der ungewöhnlichen Portraits: Einer zeigt, dass man Gefühle zulassen kann, ein anderer steht für Freiheit, ein dritter Beschützer soll negative Glaubenssätze zurückdrängen.

»Die Bilder sagen aus, dass jeder sein Leben kreativ gestalten kann«, sagt die Malerin. Möglicherweise müssen erst Ängste überwunden werden, die den einzelnen daran hindern, das zu tun, was er wirklich will. »Veränderung geschieht aber nicht punktuell, sondern ist ein Prozess«, so Sascha Schaumburg. Damit der Besucher der Ausstellung dem Ziel der Veränderung einen Schritt näher kommt, darf sich jeder ein Beschützer-Bildchen im Kreditkartenformat mit nach Hause nehmen. Außerdem kann Veränderung auch mit einem neuen Haarschnitt beginnen.

»Vom Kopf in den Bauch« – Acryl, Ölpastell auf Leinwand.
Ausstellung von Sascha Schaumburg.
»Stufenschnitt«, Theobaldgasse 13, 1060 Wien, Mo,Di,Do,Fr 9.30h bis 20.00h, Mi 11.00h bis 20.00h und Sa 9.30h – 15.00h
>> www.stufenschnitt.at, Tel.: 01-9666619
>> Website von Sascha Schaumburg