The Magnificents

Kids Now!

Erkrankung durch Musique

ElectroPunk, made in Scotland. Was braucht es da noch mehr? Auf ihrem Debüt für das Münchner Erkrankung-durch-Musique-Label (u.a. Zombie Nation, Queen Of Japan) lassen The Magnificents krachigen Rock’n’Roll vom Stapel, der sich gewaschen hat. Die EP ist in ihrer ganzen Gestaltung naturgemäss lo-fi und trashig; eh klar. Oder sag rudimentär dazu. Dafür kicken die Magnificents umso mehr. Straight ist die Losung der Stunde. Für ihre Tracks haben sie sich die End-70er/ 80er-Electro-School einverleibt, der mit bolzenden Analog-Beats, verzerrten Strom-Gitarren und dem Vocoder entsprechend Referenz gezollt wird. Vergangenheitsbewältigung ist das beileibe keine: Wenn schon 80s-Revivals, dann doch bitte wie die erfrischend anachronistischen The Magnificents. Oder vielleicht so: Add N To (X) auf Punk, bei denen David Bowie auf eine Moloko+ vorbeischaut. Wie ein Glas voll mit »Kids Now!«-Whiskey, in dem die beigemengten Amphetamine für den extra-rockenden Abgang sorgen. Außerdem eine lässige Dance-Scheibe. The Kids are alright!