archive-image-placeholder-v2

Kasumama Festival – Afrika im Waldviertel (2. bis 6. Juli 2008)

Im letzten Jahr hat Ex-Zap Mama Sally Nyolo ein kraftvolles Konzert im Waldviertel zelebriert, ähnliches ist auch von den heurigen Bands des Kasumama-Festivals zu erwarten: Die Hauptacts sind Seyni & Yeliba (Guinea, am 4.7.) und Coco Mbassi (Kamerun, 5.7.) Einen Eindruck davon, wie Seyni & Yeliba live zu überzeugen vermögen, gibt ihre im Jahr 2006 erschienene Live-CD »Liberté« (Soulbeats Records), die großartig relaxten Reggae mit afrikanischen Instrumenten wie Balafon bietet.

Coco Mbassi aus Kamerun

Weitere musikalische Acts sind: King Kora (5. Juli), die ihre Wurzeln in der Musik der westafrikanischen Griots haben – und Coco Mbassi. Sie hat bereits mit Größen wie Salif Keita, Dee Dee Bridgewater oder Manu Dibango gesungen, in ihren lyrischen Texten geht es um Themen wie Spiritualität, Liebe, Freundschaft; und um Familie – und damit passt sie hervorragend zum Kasumama, das mit seinem umfassenden Rahmenprogramm die ganze Familie anspricht.
Wichtig: Zelt und Schlafsack nicht vergessen, denn an das Festival-Gelände ist ein Campingplatz angeschlossen.

Seyni & Yeliba: »Liberté« (Soulbeat Records) 

Alle weiteren Informationen zum Festival, zur Anreise, Tickets etc. gibt es auf:
>> www.kasumama.at

In Zusammenarbeit mit Kasumama verlost skug.at 2 x 2 Tickets für den Freitag (5.7.) des heurigen Festivals. Die Gewinnfrage lautet: Zum wievielten Mal findet das Kasumama-Festival heuer statt? Antworten bitte per e-mail an: juergen.plank ( at ) skug ( punkt ) at

favicon

Home / Musik / Artikel

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
12.06.2008

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top