archive-image-placeholder-v2

Zurück in die 1990er heißt es mit The Storys: In die Zeit, in der die The-Bands wieder am aufstrebenden Gitarre-Ast waren. The Storys führen den Melodiestrich sehr gekonnt, klare Chöre mit hellen Stimmen gehören zu diesem feel-good-Album dazu – und die verweisen gar noch ein Eck zurück: In die 1960er. Eine CD, der die großen Überraschungen vielleicht fehlen, die aber trotzdem fein anzuhören ist und am Ende mit »Trouble Deep« noch einen Ohrwurm aufwartet. Die Punkrocker TV Smith sind auf dem Label der Toten Hosen Vom Ritchie erschienen, der Drummer ist hier auch als Musiker dabei. Doch der Punk der heutigen Tage ist vergleichsweise zahm geworden, gerne schielt man in Richtung Folk, Country und Indie-Pop. Die erste Nummer klingt ob der Solo-Gitarre gar nach Dire Straits, auch wenn TV Smith das wahrscheinlich nicht gerne hören. Es gibt übrigens ein gleichnamigen Buch von Patricia A. Guthrie, einen Schmachtfetzen, in dem es um Pferde geht – und ein bisschen stimmt das sogar für die TV Smith-CD: Denn Spaghetti-Western-Einflüsse sind vernehmbar und das letzte, ruhig dahin gleitende Stück heißt immerhin »My Trojan Horse«.

favicon
Scroll to Top