Roots Radics

Hot We Dub

R.O.I.R.

Auch eine Wiederveröffentlichung einer zuvor nur auf Cassette erhältlichen R.O.I.R.-Menschheitsbeglückung. Obwohl es im vorliegenden Fall jede Menge Probleme gibt. Ich weiß ja auch nicht, aus welchen lustigen Kräutertee-Mischungen sich Style Scott und seine Roots Radics damals (wir sprechen von 1989) ihre Inspirationen geholt haben. Aber offenbar haben sie bei dieser Dub-Version der RAS-LP »Hot We Hot« irgend so ein gepantschtes Zeug mitinhaliert. Jedenfalls geht alles gut, bis plötzlich gräulichste Keyboard-Sounds (u. a. im Panflöten-Modus!!!) dieses typische Sonnenschein-Reggae-Feeling versprühen. Und das tun sie auf »Hot We Dub« so ausführlich, dass es echt weh tut. Sorry.