Various Artists

Hearings

Transacoustic Research

What do coffee machines, neon tubes and gameboys have in common? Sie finden sich alle auf der ersten Kompilation des Labels Tres (Transacoustic Research), das kürzlich vom Wiener Institut für transakustische Forschung gegründet wurde. Und sie finden sich alle in der Rolle von Klangerzeugern wieder, unterstützt durch Maultrommeln und jede Menge elektronischen bzw. digitalen Schnickschnack. Vertreten sind MusikerInnen wie Dieb12, Sergej Mohntau oder das Vegetable Orchestra und geboten wird experimentelle elektronische Musik, wobei das Material höchst heterogen ist. Manchen Stücken merkt man ihren fast schon konzeptionellen Charakter an, während andere konventioneller, aber nicht minder interessant sind. Alles in allem ein schöner, gut zusammengestellter Querschnitt durch die Arbeit des Instituts für transakustische Forschung.