archive-image-placeholder-v2

Glatt & Verkehrt wird 10

Am 29. Juli in der Winzer Krems werden: William E. Parker, Guillermo Brown, Victor Gama spielen miteinander auf sonderbaren, akustischen Pangeia-Instrumente und werden von Urformen des afrikanischen Kontinents beeinflusst. Die Instrumente werden von Victor Gama gebaut, der gemeinsam mit seinen zwei Freunden aus der New Yorker Free-Jazz-Szene, eine keinem Stil verpflichtete, dafür inspirierte und einzigartige Kammermusik nach Krems bringt. Das bunte Trio ist im März 2007 getourt und hat in verschiedenen Städten jeweils mit lokalen Communities und musiziert. So sind Ambient-Sounds entstanden, die für den jeweilige Ort repräsentativ sind.

A Hawk And A Hacksaw und Cristina Branco

Auch am 29.7. treten A Hawk And A Hacksaw gemeinsam mit dem Hun Hangár Ensemble auf und noch ein Doppelpack aus Fado und Flamenco erwartet uns an diesem Tag: Ana Salazar (Spanien) und Cristina Branco (Portugal).
Spannend werden auch die die so genannten Wachauer Begegnungen am 25. Juli: Gershwin On A String ist eine österreichische Premiere: Tini Kainrath und Willi Resetarits spielen mit dem Streichquartett String Fizz Songs von George Gershwin, arrangiert von Michael Radanovics. Gnawa Home Songs bringen am 28.7. die musikalische Kultur der aus Westafrika verschleppten Sklaven nach Krems.

Marc Ribot begegnet Wolfgang Muthspiel und Martin Grubinger

Außerdem begegnen einander in der Wachau Marc Ribot, Wolfgang Muthspiel und Martin Grubinger (Österreich, U.S.A.): Zwei herausragende Gitarristen der internationalen Jazzszene, in allen Bereichen improvisierter Musik unterwegs, erstmals gemeinsam mit dem jungen österreichischen Weltstar am klassischen Schlagwerk. Weiters zu hören am 25.7.: Trobador mit der Hannes Löschel Stadtkapelle, das ist eine reich besetzte Uraufführung mit engem Bezug zu einem berühmten Detail Wachauer Geschichte – Richard Löwenherz trifft Blondel bei François Villon in zeitgenössischem Outfit. Letzter Glatt & Verkehrt-Tipp: Am 22.7. spielt Mimmo Epifani (Italien) in der Heurigenschank Zöhrer (Sandgrube 1, Krems) Liebeslieder im Taranta-Stil auf der Mandoline, er gilt als einer der originellsten Vertreter der süditalienischen Musikszene.

Sandgrube 13, Winzer Krems
>> www.glattundverkehrt.at

favicon

Home / Musik / Artikel

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
04.07.2007

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top