Fokn Bois

»Afrobeats Lol«

Fokn Inc./Idol

Fokn Bois sind ein Duo aus Ghana. Ihre Noms de Plume sind M3NSA, Sänger, Produzent und Songwriter, und Wanlov the Kubolor, laut Eigendefinition »Gypsy Prince of Pidgen Rap«. Ihre Namen, der Bandname und der Albumtitel (eigentlich eine EP, sieben Songs, 28 Minuten) künden von einer gewissen »Crazyness«, man könnte auch Exzentrizität sagen, im astronomischen Sinne von Abweichung, Abstand vom Mittelpunkt. Die Musik: Mit Afrobeat (als musikalischem Genre) hat das Ganze allerdings wenig bis gar nichts zu tun, aber vielleicht soll ja das hinzugefügte »Lol« den Afrobeat auch ad absurdum führen? Vielmehr hört man da Caribbean HipHop, Dancehall, Ragga, D’n’B; elektronische Riddims, Bässe, Percussions, Keys, Vocoderstimme und Samples (von indisch bis klassisch). Es mag an den Riddims und Melody-Hooks liegen, dass man fortwährend glaubt, diese Songs schon gehört zu haben – aber bloß wo? Alte Highlife-, Palmwine-Songs? Jedenfalls, die Songs sind wirklich gut, alle haben Hitqualitäten, sind Ohrwürmer. Man kann das Teil ruhig eine Zeit im Repeat-Modus laufen lassen, ohne genervt zu sein. Und zum Schluss gibt’s auch noch einen prominenten Highlife-Musiker aus Ghana als Special Feature, Gyedu-Blay Ambolley, inklusive Sample eben jener Musik. Afrobeat mögen die beiden eigentlich gar nicht, sagen sie. Highlife offensichtlich schon, glücklicherweise.