Various Artists

Faust - Freispiel

Klangbad

Dreißig Jahre ist es mittlerweile her, seit Faust ihre erstes, selbstbetiteltes Album herausgebracht haben. 1975 aufgelöst, fünfzehn Jahre später erneut formiert, erschien erst 1999 der bis dato letzte, »Ravvivando« betitelte Longplayer der deutschen Kultband, dessen Material für »Faust – Freispiel« durch den Remixwolf gedreht wurde – dreißig Jahre Avantgarde und Krautrock meets today’s Electronica und alte Heroes wie die Residents oder Dave Ball von Soft Cell. Letztgenannter schickt zusammen mit Ingo Vauk »Wir Brauchen Dich No. 6« mit dicken Beats in die Disco, die Sofa Surfers überlassen die Originalteile einem entspannten, dunklen Groove, während Howie B. eine spacig-wabernde Bearbeitung von »Four Plus Seven Means Eleven« abliefert und Dead Voices On Air mit dem Schlusstrack das vorangegangene Elektronikgewitter sanft und erhaben ausklingen lassen. Weiters vertreten sind Funkstörung, Kreidler, Sunroof und einige mehr, deren unterschiedliche Behandlungen – oder im Falle der Residents gleich die gelungene Assimilation – des Faust’schen Klangkosmos die vorliegenden dreizehn Tracks sowohl für Fans als auch für Neueinsteiger empfehlenswert machen.