Fire! Orchestra

»Exit!«

Rune Grammofon

Die vierte Platte dieses furiosen schwedischen Jazztrios, nun als Orchester. Mats Gustafsson, Johan Berthling und Andreas Werliin zusammen mit einem guten Dutzend MusikerInnen, u. a. mit dabei und am prominentesten vertreten die Sängerinnen Mariam Wallentin und Sofia Jernberg, die Texte von Arnold de Boer sowie von The Ex vertonen und dabei vehement auf rituelle Gesangscharakteristiken zurückgreifen. Aufgenommen wurden diese beiden gut zwanzigminütigen Stücke auf dem Fylkingen-Festival 2012. Man ist bei einer derartigen Konstellation an Carla Bleys »Escalator Over The Hill« oder an Sun Ras »Space Is The Place« erinnert, indes erden sich unter Gustafssons Ägide diese heftigen Soundeskapaden viel mehr in Krautrock, Noise und Garagenpunk. Am ehesten fällt mir dazu »Warzones« von Elliot Sharp und Bernhard Lang von 2007 ein. Mir hatte der kondensierte, treibende Sound von Fire! als Trio besser gefallen als diese Orchesteraufarbeitungen, Platten wie »You Liked Me Five Minutes Ago« (RG, 2009) bohrten sich tief in den Rock ein und überhöhten ihn mit Freejazz. Immerhin stampft am Beginn von »Part Two« die Headbanger-Maschine, zu der sich bald allerlei aufrüttelnde und drangsalierende Saxophon-Parts dazugesellen. Auf »Exit!« hat man es vielleicht noch am ehesten mit noisiger Kammermusik zu tun, die zwischen eruptiven und beinahe kontemplativen Phasen changiert, wenn einerseits das ganze Orchester aus vollem Rohr trötet und andererseits Stimmen über längere Zeit einfach im Raum belassen werden. Rote-Ohren-Garantie.