Exit-Festival - Novi Sad, 5.-13. Juli 2002

Zur Dancefloor-Metrople und vielem mehr wird Novi Sad, Hauptstadt der Vojvodina (Serbien und Montenegro).

Exit ist ein Mega-Festival, wie es nicht mal in Wien zusammengebracht wird und startet gleich zum Auftakt am 5. Juli ordentlich durch. Am Mainfloor sind Remix-Kaiser David Morales und House-Godfather Marshal Jefferson sowie Hardtech-Master K-Alexi (Detroit) zugange.
Bühne 2 bietet verführerischen TripHop von der Insel (Smoke City, Blue State ). Aber auch Szene-Bands/DJs aus Belgrad und Mazedonien (Darkwood Dub/Anastasia). Auf der von Coca Cola gesponserten Rockbühne sind Samstags die auch hierzulande bekannten Let 3 – in der darauffolgenden Woche Lokalmatador Lajko Felix, ein Komponist, der seine Songs »jugoslawisch« koloriert! – zu Gast, während die Mainstage Mainstream-DJs bietet: u .a. Lottie und Underworlds Darren Emerson.
Sounds zweiter Generation aus London am Sonntag: Transglobal Underground und Zion Train. »Eight hours of raw energy, the world’s best drum & bass DJ’s and top hip-hop MC’s« am Montag: Adam F und Anhang zelebrieren das Album »Kaos«. Gegenüber auf der Mainstage: Eine Nuphonic Night u. a. mit Faze Action. Dienstag, 7. Juli: Unsung Heroes (London, UK) verschmelzen HipHop mit Urban Funk und Doctor L (Paris, France) mischt Electro, Cyber, HipHop & Jazz. Die Mittwoch-Highlights sind Telepopmusik (Paris, France) und DJane Brenda Russell. Donnerstags werden Fun-Da-Mental und die Asian Dub Foundation (UK, International) reüssieren und Freitags Reggae-Acts mit eigener Note: Horace Andy oder etwa Johnny Clarke. Finaltag 13. Juli zwischen Drum’n’Bass und Urban HipHop: Roni Size, Impact! Weiters gastieren Manchild (produziert von KLF, zwischen Leftfield und Prodigy) oder Derrick Carter (Chicago-Techhouse).
Nach Novi Sad sollte man aber auch Reisen, um viele kleinere, bei uns unbekannte Acts auszuchecken.

Anreise, Übernachtung und Programm >> www.exitfest.org