fennesz_en.jpg

»Endless Summer« definierte zum Zeitpunkt seiner originalen Veröffentlichung 2001 den (spezifisch Wienerischen?) »sound of now« avancierter Electronica und markierte gleichzeitig den Höhe- und Endpunkt des »Vienna-Tones«-Hypes. Zu jener Zeit hatte er auch eine Goldene Nica der Ars Electronica in der Kategorie »Digital Musics« eingefahren, der Weg nach England zu Touch war vorherbestimmt und Fennesz wurde zu einem der wahrscheinlich populärsten heimischen Elektronikmusiker. Was wahrscheinlich auch der Tatsache geschuldet ist, dass Fennesz nie seine Gitarre vergaß und weniger die Möglichkeiten rein elektronischer Klangerzeugung in den Vordergrund stellte, als sich statt dessen um eine organische Verbindung zwischen Computer und Gitarre bemühte. Für vorliegenden Re-Release fanden mego und Touch insofern zusammen, als das Album auf dem ehemaligen Stammlabel erscheint, dazu kommen Fotos und Artwork von Jon Wozencroft. Als Bonus wurde »Endless Summer« von Fennesz neu abgemischt, es entstand eine etwas offenere und luftigere Version der Nummern. Dazu kommen zwei nicht mehr verfügbare Stücke. Tracks wie das Titelstück oder besonders »Caecilia« sind nach wie vor Genre-definierende Klassiker, ganz einfach.

favicon
Scroll to Top