Dredge

El Cielo

Interscope

Ketchup oder Senf, das ist nicht die Frage! Habt ihr schon einmal Dredge gehört? Nein? Solltet ihr aber! Vergesst einfach den ganzen Mist, der euch täglich vorgesetzt wird! »El Cielo«, das ist nicht nur Musik vom Feinsten, sondern diese CD ist ein kleines Kunstwerk. Im positiven Sinn gemeint. Dredge verstehen sich darauf aus dem bruchstückhaften Chaos der Welt funkelnde Edelsteine heraus zu filtern.
Dredge, das sind Gavin Hayes (Vocals), Drew Roulette (Bass), Mark Engels (Gitarre), und Dino Campanella (Drums), haben bereits 1995 in Los Gatos (Kalifornien) als Highschool-Band zueinander gefunden. Nach einigen Promo-CDs erschien 1998 ihr erstes Album »Leitmotif«. Für »El Cielo« haben sie sich die Mitarbeit von Gastmusikern aus der Klassik- und Jazzszene gesichert, um die Klangfarben ihrer Musik noch um einige Dimensionen zu erweitern. In einer Zeit, in der auch Musik zu einem Gebrauchsgut verkommen ist, haben Dredge – mit ihrem »himmlischen« Album – etwas mehr zu bieten als MTV-verseuchte (Anti-) Hörer ertragen können.