Ekkehard Ehlers

Was haben Albert Ayler, Hubert Fichte und Robert Johnson gemeinsam? Zumindest mal, dass sie von Ekkehard Ehlers in einem neuinterpretierten, digitalen Mix als »Ehlers plays« verarbeitet wurden. Ehlers, deutsches Aushängeschild in Sachen Zusammenführung elektroakustischer und avancierter Pop-Electronica mit musikgenealogisch fundiertem Unterbau, veröffentlicht u.a. für Mille Plateaux und Staubgold, auf der Kollaborationsliste stehen etwa Stephan Mathieu oder Franz Hautzinger. »The Wire« fasste das so zusammen: »More, please«. (HD)

Was haben Albert Ayler, Hubert Fichte und Robert Johnson gemeinsam? Zumindest mal, dass sie von Ekkehard Ehlers in einem neuinterpretierten, digitalen Mix als »Ehlers plays« verarbeitet wurden. Ehlers, deutsches Aushängeschild in Sachen Zusammenführung elektroakustischer und avancierter Pop-Electronica mit musikgenealogisch fundiertem Unterbau, veröffentlicht u.a. für Mille Plateaux und Staubgold, auf der Kollaborationsliste stehen etwa Stephan Mathieu oder Franz Hautzinger. »The Wire« fasste das so zusammen: »More, please«. (HD)

www.staubgold.com


Ekkehard Ehlers – Sa. 26. 3. 2005, 21.40 Uhr – Fluc Mensa