DJ Nate

»Take Off Mode«

Planet Mu

Neun Jahre ist es her, dass DJ Nates Album »Da Trak Genius«, der erste Release auf Planet Mu, den in Chicago längst gängigen Stil Footwork weltweit bekannt machen sollte. Und Nathan E. Clark ist nach einer unfallbedingten Pause besser drauf denn je. Einschlägiges wird verhandelt, gleich im Opener »Bring Your Best Crack«, und eine Gang Battle in Cut 2 angedeutet. Opulente Synthies füllen die Tracks wunderbar auf und großartig sind wiederum die mantraartigen Ein-kurzer-Satz-Repetitionssamples. Die auch nur die Variation eines »Oh Woooaaah« samt Herumschrauben an diesen Vokalen sein dürfen. Brillant auch die Drumrolls und -fills, die die unangepasst verquere Grundlage von Footwork bilden. Besser gesagt, die Essenz davon, weil auf diesem Drumpattern- und Bassline-Programming die stilimmanente Frische des früher auch Juke getauften Stils, der aus Chicagos Ghetto House hervorgegangen ist, beruht. Schön auch, dass Female Vocals in höheren Stimmlagen als Kontrapunkt zu den männlichen Stimmschleifen allmählich für vermehrtes R&B-Feeling sorgen, gleichwohl Trommeln und Bässe ordentlich rumpeln. Wie etwa in »Go Crazy« oder »Get Back« und in »Just Be Truu«, das wunderschön ins Soul-Universum ausufern darf. Atemberaubend dann, was DJ Nate aus einer Vokaldehnung kreiert: Das Stimmsample in »Pack Em« klingt wie eine hängengebliebene CD in Dauerschleife, und dazwischen shoutet Nate »gimme one gramme«. Das genial-soulige »Aww Baby Wat U Waitn« lebt wiederum von einer Stimme, die dank Pitchens in lichte Höhen verführerisch Lolita-mäßig klingt. Daraufhin übertreibt Nate etwas, doch ist auch die Mickey-Mouse-Stimme im sehr fröhlichen »Talk 2 Me« irgendwie ein Knüller. Nun läuft der leider schon drittletzte Track, »Planet Mu«, eine Hommage an sein Londoner Label, die mit sirenenartig intergalaktischen Synthies beeindruckt. »Get Off Me (Betta Get Back)« und »La Happy Day« sind dann noch etwas abgespecktere Footwork-Tracks, in denen sich Drumroll- mit Vocalsample-Eleganz verbündet. »La La La« als Footwork-Hymne, die final in den bekannten Gospel-Song mündet: ab damit in den Musikunterricht! Das würde ich mir für meine Kids wünschen. Oh, schon vorbei, die lässigste Footwork-Scheibe 2019 bislang. 43 Minuten Kurzweil auf höchstem Vergnügungsniveau.