archive-image-placeholder-v2

»Diva Paulista«, wie Paula Limas CD bei uns heißt, enthält 10 von 13 möglichen Tracks ihres Debütalbums »E Isso Ai«, das nur in Brasilien erschienen ist. Dort ist es bereits 500.000 mal über den Ladentisch gegangen. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass der viel gehypte Max de Castro für die Produktion verantwortlich zeichnet. Aber sicher auch daran, dass Frau Lima zwar in Europa noch ein unbeschriebenes Blatt ist, in ihrer Heimat jedoch längst nicht mehr. Bekannt geworden ist sie als Mitglied der Gruppen Unidade Móvel und Grêmio Recreativo Amigos do Samba, Rock, Funk e Soul.
Portugiesisch ist eine lyrische Sprache, deren Klang, den oft leidenden Ohren eines Rezensenten, wohl tut. Doch nicht nur das spricht für dieses Album. Gefällige Melodien, ein bisschen soulig dann wieder ein wenig funkig, transportieren die Texte über die Sinnesorgane weiter in den ganzen Körper. Einfach »Easy Listening« vom feinsten.

favicon

Home / Rezensionen

Text
Manfred Holawe

Veröffentlichung
28.02.2003

Schlagwörter

Scroll to Top