Romuald Karmakar/Michael Farin/Kalle Laar/Georg Zeitblom

Das Warheads-Oratorium

Intermedium Records

1989 setzte R. Kamarkar folgende Anzeige in die »Münchner Abendzeitung«: »Ex-Söldner, Ex Legionäre für Filmprojekt gesucht.« Ab Juni 1990 wurde dann an dem Film »Warheads« in den USA, Französisch-Guyana und Kroatien gedreht. Aus dem gesammelten Material ergab sich auch das »Warheads Oratorium«: Interviews mit einem Fremdenlegionär und einem Söldner, eingebettet in Musik aus dem Film »Warheads« wie auch O-Ton Aufnahmen fügen sich zu einer akustischen Wanderung durch die Themengebiete Krieg, Waffen und Legionärsleben zusammen. Zwischen Dokumentation und Hörspiel angelegt entstand eine Klang-Sprachcollage: Keine Hintergrunduntermalung, sondern ein Klangstück, das Einblick gibt in die »Warheads« und zum Zuhören und Nachdenken auffordert: »Warheads« heißen nicht nur Sprengköpfe auf Raketen, sondern auch jene Menschen, deren Denken von Krieg bestimmt wird.