Birne Helene

»Darvifo«

Problembär Records

WTF!!! Es ist wirklich schmerzlich zu hören, wer heutzutage einen Plattenvertrag bekommt. Schmerzlich und traurig zugleich. Denn wenn man verfolgt wie viele Musiker auf Youtube etc. ihr Herzblut in etwas stecken, das ihnen alles bedeutet, und nichts bekommen, und dann derart hirnlose Geister wie jene hier eine CD veröffentlichen dürfen, dann tut das wirklich weh. Als Beispiel fungiert gleich der Opener. Man hört eine Art tibetanischer SingSang und dann kommt eine nichts sagende monotone männliche Stimme, die immer wieder dahinschwafelt: »Ich bin ein Filter«. Könnte ja fast als Sektenpropaganda durchgehen. Der Rest dieses Werks schlittert irgendwo zwischen New Wave, Pseudorock und etwas, das sich nicht erklären lässt, hin und her. Was soll das? Ich hab schon einige Reviews verfasst, aber so etwas ist mir noch nie untergekommen. Musikalisch ist dies hier eine glatte Fünf (auf Schulnoten bezogen).