Kevin Blechdom

Bitches Without Britches

Chicks On Speed Records

Dass Ladies sich rar machen in der Electronicszene ist kein offenes Geheimnis, dass sie sich absurderweise hinter männlichen Pseudonymen verbergen, gibt den Hardcore-Dekonstruktivisten unter den Gender-Debatten Auftrieb. Kevin Blechdom ist im wirklichen Leben Kristin Erickson. Nach ihren Veröffentlichungen auf Tigerbeat6, Deluxe und Orthlorng Musork als Bandmitglied von Blectum from Blechdom ist nun Kevin Blechdoms Solo-Album als eklektischer Electronic- und Popmix auf Chicks On Speed Records erschienen. Trotz des Fakes durch den Identitätswechsel gelangt Blechdom mit ihren Sounds nahe an Girlgroups wie Peaches oder Le Tigre. In aufwühlenden Songs wird zum Befreiungsschlag ausgeholt, der zwischen elektronischem Erschaudern und süßsauren Liebensballaden die Emotionen durch gesättigte Soundscapes in Sinussphären driften lässt, um sie durch Elektrobreakbeats zu demontieren. Auch wenn verspielter Vokalismus comedylike anklingt, Kevin Blechdom hat es am Mills College gelernt Computer-Musik zu programmieren und benützt ein elektrisches Banjo anstelle einer Gitarre und zwei Laptops, sowie eine als Gitarre geformte Tastatur. Gegen Einsamkeit empfiehlt sie »use your heart as a telephone«. Lyrics, die das Scheitern wagen und eine unberechenbare Wildheit zelebrieren, die das coole boydominierte Electronicbiz dringend nötig hat.