archive-image-placeholder-v2

Around The World

Around The World Aktuelle CDs – u.a. von Cuarteto Cedrón, Marta Topferova, Sarah Vaughn, Mamadou Diabate und Eric Bibb – ermöglichen wieder eine musikalische Weltreise. Zuerst Historisches: Das CUARTETO CEDR??N legt mit »Elogio« (Le Chant Du Monde/Harmonia Mundi) einen der wichtigsten Tango-Releases der letzten Zeit vor: Juan Cedrón vertont hier vornehmlich bisher unveröffentlichte Texte des legendären Tango-Dichters Homero Manzi aus den 1930er und 40er Jahren. Zum Teil dunkle, aber nicht düstere, sondern wunderbar interpretierte, tief emotionale Stücke.

Mexiko historisch

Historische Schellackaufnahmen bietet der hervorragende Sampler »MEXICAN BOLERO« (Trikont/Hoanzl): Mit den schwülstigen Boleros der 1930er bis 1950er Jahre unternimmt man eine Reise durch die Bordelle, Tanzpaläste, Nachtclubs liebeshungriger Divas und machistischer Unterweltkönige von México D.F.. Zum nördlichen Nachbarn U.S.A. blickt die 3-CD-Box »The Complete Columbia Recordings« (United Archives/Harmonia Mundi) von SARAH VAUGHN: Vaughn spielte mit den ganz Großen, sie sang für Earl »Father« Hines‘ Big Band und war gemeinsam mit Charlie Parker und Dizzie Gillespie in Billy Eckstines Orchester. Historisch wertvoll.

Marta Topferova & Claudia Carbo

Zurück in die Gegenwart: MARTA TOPFEROVA schließt mit »Flor Nocturna« (World Village/Harmonia Mundi) an ihr Debüt 2005 an: Die in den U.S.A. lebende Tschechin komponiert Latino-Canciónes in der Tradition etwa venezolanischer Volksmusik und covert zwei Mal Atahualpa Yupanqui. Muy bien. Ähnlich entspannt klingt die deutsch-peruanische Sängerin CLAUDIA CARBO: Mit weicher Stimme interpretiert sie auf »Momento Latino« (c.c.bee/Fenn) gekonnt Lieder von Gardel bis Jobim.

Von Eric Bibb bis »A New Groove«

Auf ERIC BIBBs zweiter CD »Diamond Days« (Telarc/Edel) funkeln die Songs: Bibb hat den Blues, er erzählt von diversen Gefühlslagen und kleine Geschichten, etwa über den Schuhputzer »Dr. Shine« in Columbus, Ohio. Sehr gut. Eindrucksvoll zeigt der malinesische Kora-Spieler MAMADOU DIABATE auf »Heritage« (World Village/Hramonia Mundi) sein Können: Er spielt eigene Stücke und Lieder, die in der Tradition der Bamabara und Mande verwurzelt sind. Musik zum Zurücklehnen und bei jedem Durchlauf etwas Neues heraus hören.
Eine musikalische Weltreise, bei der alles möglich ist, unternimmt »A NEW GROOVE« (Putumayo/Hoanzl): Elektronik und akustisches Handwerk mit Tradition werden heute von DJs und Produzenten weltweit zu neuen Grooves verknüpft – von Dänemark bis Australien. Einmal zum Chillen, einmal tanzbar, in jedem Fall qualitativ hochwertig.

Eric Bibb: »Diamond Days« (Telarc/Edel)
Claudia Carbo: »Momento Latino« (c.c.bee/Fenn)
Cuarteto Cedrón: »Elogio« (Le Chant Du Monde/Harmonia Mundi)
Mamadou Diabate: »Heritage« (World Village/Hramonia Mundi)
Marta Topferova: »Flor Nocturna« (World Village/Harmonia Mundi)
VA: »A New Groove« (Putumayo/Hoanzl)
VA: »Mexican Bolero« (Trikont/Hoanzl)
Sarah Vaughn: »The Complete Columbia Recordings« (United Archives/Harmonia Mundi)

>> www.harmoniamundi.com
>> www.putumayo.com
>> www.telarc.com

favicon

Home / Musik / Review Collection

Text
Jürgen Plank

Veröffentlichung
11.05.2007

Schlagwörter

Ähnliche Beiträge

Scroll to Top