Satanicpornocultshop

»Anorexia Gas Balloon«

sonore

Das hyperreale, sexy-häßliche Cover-Artwork im Stil eines Manga versetzt mich nicht gerade in einen Freudentaumel. Da muss ich schon mehr hören: Osaka, Covers, Beats und Collage. Lee Hazlewoods »Some Velvet Morning« wird malträtiert, zerstückelt, johnzornifiziert und schließlich von einer Lolita verhalten gesungen. Dann kommt »Can’t Get You Out of My Head« von Kylie. Hm, ich für meinen Teil würde mich an solchen Hits nicht vergreifen, es sei denn, ich hätte eine wirklich gute Idee (einen anderen Hit schreiben?). Die Duran-Duran- oder Velvet-Underground-Covers sind auch nicht besser. Ich langweile mich, vielleicht würde mir diese Musik eher gefallen, wenn ich sie spät nachts im Radio hörte, und auch als Show wäre das alles bestimmt ganz passabel. Als Album jedoch habe ich so meine Bedenken, was angesichts des insgesamt hohen Niveaus der Produktion schade ist. Sorry und könnt ich jetzt bitte die Originale hören.