Amparo Sánchez

»B.S.O. La niña y el lobo«

Mamita Records/Galileo

Amparo Sánchez ist eine spanische Musikerin, die seit den 1990er-Jahren mit ihrer Band Amparanoia international reüssieren kann, zwischendurch jedoch auch Soloalben veröffentlicht. Seit 1997 hat sie ein knappes Dutzend Alben herausgebracht, die meisten davon im populären Latin-Genre eines Manu Chao, der ihrer Karriere auch den initialen Schub gab. Im Jahr 2014 schrieb sie einen im Wesentlichen autobiographischen Roman, »La niña y el lobo« betitelt, in dem sie schonungslos ihre Adoleszenz aufarbeitet. Die schweren Jahre ihrer Jugend in der Provinz Granada wurden dann im Vorjahr, als sie ihre kranke Mutter in deren letzten Lebensmonaten betreute, wieder zum Thema. Das trug dazu bei, dass sie den »Soundtrack« zum Buch »kompilierte«: zehn Lieder, mit einer Ausnahme alles Fremdkompositionen, die einen starken Bezug zu ihrem Leben und zum Buch haben. Interpretiert werden die Songs von ihr mit ein paar handverlesenen Musikerkolleg*innen, Meistern im Fach spanischer Folklore und des Flamencos. Daher auch der Name B.S.O., Akronym für »Banda Sonora Original«. Die Auswahl beginnt mit »Adoro«, einem Liebeslied von Armando Manzanero Canche, das aber auch von Selbstaufgabe spricht und so einen Wendepunkt in ihrem Leben illustriert. Es folgt »Mala vida«, ein Song von Mano Negra. In der Folge reihen sich alte und neuere Klassiker des populären Latin-Genres wie »La pistola y el corazón« von Los Lobos oder »Veinte anos« von Maria Teresa Vera aneinander und obwohl einige von ihnen über die Jahre zum Repertoire vieler Musiker*innen gehörten, macht Sánchez sie sich noch einmal selbst zu eigen. Jeder Song handelt von Liebe, ohne eigentlich das zu sein, was man gemeinhin unter einem Love Song verstehen würde. Es geht um Spiel, Missverständnisse und Verletzungen. Und dennoch, zum Ende gibt es noch eine große Liebeserklärung: nämlich an das Leben selbst. »Gracias a la vida« von Violeta Parra Sandoval beendet dieses außergewöhnliche Album versöhnlich. Mit »La niña y el lobo« ist Amparo Sánchez eine beherzte, eine große persönliche »Compilation« zum Thema »Latin Love Song« gelungen.