Ultra-Red

¡Amnistía!

Antiopic

Im Pressetext fällt ironischerweise der Begriff »Vocal House«, Rezensent ergänzt: »politischer Vocal House« und ruft sicher keinen neuen Trend nach Electroclash aus. Mitnichten, denn Ultra-Red beweisen, dass elektronische Musik politisch sein kann, ganz ohne gebrüllte Texte, ohne Diskurs vor dem Pop und ohne Riot-Gehabe. Klanglicher Ausgangspunkt für diese CD war die MayDay 2000 Rally, eine Demonstration in New York, die für mehr Rechte von MigrantInnen in den USA eintrat. Entstanden ist ein einzigartiges Tondokument, das aus Außenaufnahmen, skandierten Slogans und Einzelstimmen ein Universum zwischen Clicks & Cuts, Minimal House, Soundscapes und politischem Standpunkt formt. Musikalisch hochinteressant, inhaltlich wichtig und folglich rundum sympathisch – eine EP, mit der der ansonsten standpunktlose Elektroniker endlich vor seinen politischen FreundInnen angeben kann.